Sitzmann Fotografie
 
 
 
 
 
Fuldas neuester Fotoband
 
 
 
Feuerwehr Geschichte
 
 
 
Das Skelett im Park
 
 
 
 
Queen Mary II verzaubert
 
 
Ein Luxusliner der Sonderklasse
 
 
 
 
Hamburger Köstlichkeiten
 
 
Queen Mary II sticht in See
 
 
 
 
Auditorium maximum
 
 
Impressionen einer
ungewöhnlichen Raumerfahrung
 
 
 
Bibliophile Kostbarkeiten
 
 
Bücher und Handschriften
aus vergangenen Jahrhunderten
 
 
 
Rotes Moor
 
 
Moorsee im Hochmoor. Rhön
 
 
 
Danke Sternsinger
 
 
Für einen guten Job 2016.
Eine Rückbesinnung
 
 
 
Dezemberlicht
 
 
Ohne Stativ und Blitz unterwegs
in Fulda. Abends, wenn das Licht
die Stadt verzaubert und der
Romantik die Tür öffnet.
 
 
 
 
Polizeichor Fulda
 
 
Polizeichor und Freunde im
Fuldaer Schloßtheater
 
 
 
Der Winter der ein Sommer ist
 
 
Auch ohne Schnee ist unsere Rhön
stets ein attraktives und mancher Orts geheimnisvolles Ziel.
 
 
 
Königin Elizabeth II
 
 
Ladys and Gentleman: Die Königin!
Nicht Angela Merkel ist die Lady die
alle Rekorde bricht, nein- es ist die wunderbare Queen Elizabeth II.
 
Sie war in Frankfurt/M und ich war
ganz in Ihrer Nähe.
 
 
 
10 Jahre Frauenkirche
 
 
Vor 10 Jahren war die Weihe der
Dresdner Frauenkirche. Das weltweit
bekannte Gotteshaus hat die sächsische Landeshauptstadt verändert.
Allerortens.
 
 
 
Ebersburg 360°
 
 
Kapitale Sichtachsen bei herrlichem Winterwetter in die Rhöner Berg und
Tal -Landschaften, Winter 2015
 
 
Dresden
 
 
BIBLISCHES LICHT
verzaubert die Stadt
 
 
 
Eichenzeller Geschichten
 
 
In St.Peter und Paul wurde gefeiert.
 
 
 
Neubau EZB Frankfurt
 
 
Moderne Architektur trifft Großmarkthalle. Europ. Zentralbank
Frankfurt/M Fotogalerie
 
 
 
Canaletto
 
 
Stadt der Kunst, Stadt an der Elbe.
Dresden Fotogalerie
 
 
Looping
 
 
Berg der Flieger
Wasserkuppe/Rhön
 
 
Rom
 
 
Unvergessliche Begegnung
Papa Francesco, Vatikan. ROM
 
 
 
Weitere Themen
aus dem Archiv
 
Die Fotowerkstatt
 
b (6)neuF Show  (21)neum  (2)neuRotes Moor 8neuWachtküppel 17.2 (42)neu
 
 
 
 

40 Jahre Großgemeinde Eichenzell

 
Mit Bürgermeister Karl Ebert war das nicht zu machen. Fulda wollte sich 1971/ 72 die Dörfer der näheren Umgebung gewissermaßen einverleiben, aber „ nicht mit Eichenzell“ ! Ebert hatte anderes im Sinn. Und so kamen Melters, Welkers, Rönshausen, Lütter, Rothemann, Döllbach, Zillbach, Büchenberg, Kerzell, Löschenrod zusammen und wurden die Großgemeinde Eichenzell, mit in- zwischen 11.000 Einwohnern. 40 Jahre ist das her und deshalb wurde am 16.11.2012 im Eichenzeller Schlösschen gefeiert und Rückblick gehalten. Mit Gästen der Großgemeinde, aber auch internationale aus Tschechien und Irland. Bürgermeister Dieter Kolb und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Eichenzell, Edwin Balzter, führten kurzweilig und erfrischend durch 40 Jahre Eichenzeller Geschichte. Da wurden Zahlen und Ereignisse in Erinnerung gerufen, aber auch manch`  kommunalpolitisches Schmanker`l, wurde von Rathauschef Kolb, sichtlich vergnügt, vor- getragen. Aus Plesna (Fleißen)/Tschechien, war eine Abordnung zu Gast, die von Petr Schaller, dem dortigen Bürgermeister angeführt wurde. Mit der thüringischen Stadt Steinbach-Hallenberg pflegt Eichenzell seit 1991 eine lebendige Beziehung. Eine Abordnung war zum Jubiläum angereist. Auch aus Eichenzell`s Partnerstadt Wicklow/ Irland, waren zahlreiche Gäste angereist. An ihrer Spitze der neue Mayor Mervyn Morrison, der sogar den “ Wicklow Male Voice Choir „ mitbrachte. Und so kamen Musikliebhaber an diesem Abend voll auf ihre Kosten. Neben den Musikanten aus Wicklow spielten die “Egerländer Stubenmusik“ , unter der Leitung von Heinz Sattler, und unter der Stabführung von Heinz Bönisch brachte die “ Egerländer Singgruppe Eichenzel l“ heimatliches Liedgut. Dann das zweite Highlight des Abends. Die Bürgermeister Petr Schaller und Dieter Kolb treten gemeinsam zum Tisch. Dort unterzeichnen sie die Urkunden der neuen Städtepartnerschaft zwischen Plesna und Eichenzell. Plesna, das ehemalige Fleißen, liegt nahe der deutschen Grenze, im Gebiet Eger (Cheb), Sudetenland.  Nach dem 2. Weltkrieg sind viele Menschen aus den Orten Fleißen und Schnecken nach Eichenzell gekommen, haben Familien gegründet, Existenzen aufgebaut und das kulturelle Leben maßgeblich mitgestaltet. Es war ein durchweg gelungener Abend im Eichenzeller Kultursaal. Neben Fakten und Zahlen, viel Emotion, im Rückblick auf 40 gemeinsame Jahre.
 
Klaus-Willem Sitzmann
 
 
 
Get Adobe Flash player